16.04.2020

Kreativität (re-)aktivieren

Inhalt teilen


Nicht jeder von uns wird als Schriftsteller, Dichter, Komponist, Maler oder begnadeter Künstler geboren. Doch wenn wir auf die Welt kommen, sind wir alle wie ein weißes Blatt Papier. Wir lernen die Welt erst kennen, sind neugierig, sammeln Erfahrungen und entwickeln so manche kreative Lösung zum Meistern von Herausforderungen. Träume, Fantasie und Illusionen tragen täglich dazu bei, dass wir am Abend freudig erschöpft in die Kissen fallen.

Doch je älter wir werden, je mehr wir in die gesellschaftliche „Normalität“ hineinwachsen, umso stärker bremsen wir unser kreatives Potential. Mögen wir als Teenager nochmal sehr einfallsreich sein, um von unseren Eltern die Erlaubnis für etwas zu bekommen oder die Mega-Party als kleine, gesellige - und vor allen Dingen harmlose – Runde zu umschreiben. Im Erwachsenenalter bleibt die Kreativität zumeist auf der Strecke. Zu viel Arbeit, zu viele Verpflichtungen, zu viel Stress, zu wenig Zeit, zu wenige Ideen, wie man sich kreativ betätigen könnte, und am Ende dann wahrscheinlich auch zu wenig Motivation, um sich der Kreativität auch noch zu widmen. Immerhin, die Wolle für den künstlerischen Strickpullover liegt seit zwei Jahren unbenutzt im Schrank, gemalt wird höchstens in Form von Kritzeleien während langweiliger Meetings oder Telefonate und das mit dem Basteln lösen wir durch den Kauf von Home-Dekoration.  

Dabei wohnt in jedem von uns ein kreatives Genie. Der Zugang zu unserer ureigenen Quelle, der ständige Dialog mit uns selbst, das Schaffen von etwas Einzigartigem. Wir müssen uns nur darauf einlassen. Das Schöne dabei: unsere Kreativität lässt sich (re-)aktivieren. Ähnlich wie beim Sport kann sie mit ein wenig Konsequenz und Routinen wieder in den Fluss gebracht werden.

Suchen Sie sich für den Start eine Aktivität, die Ihnen so richtig Spaß macht – singen, tanzen, schreiben, malen, basteln, töpfern, was auch immer. Planen Sie dafür Fixzeiten in ihrem Kalender ein, folgen Sie bei der Umsetzung Ihrer Intuition und – jetzt kommt`s – geben Sie sich dieser Tätigkeit voll und ganz hin. Sie werden sehen, schon nach kurzer Zeit fällt es Ihrer Kreativität leichter, wird zunehmend schöner und irgendwann ist die/der Künstler/in in Ihnen vollständig zu neuem Leben erwacht.

Damit der Start vielleicht ein wenig leichter fällt, haben wir Ihnen einige Mandala-Vorlagen zum Ausmalen als Download vorbereitet. Dank der geometrischen Formen von Mandalas wird der Fokus auf das Wesentliche gelegt, innere Harmonie kann entstehen und wir bekommen beim Malen einen tieferen Zugang zu uns selbst. Versuchen Sie es doch einfach selbst und beobachten Sie, was das Ausmalen in Ihnen auslöst. Welche Gedanken, Emotionen, Fantasien sind da? By the way – schon die nächste Möglichkeit um kreativ zu sein und eben diese Dinge in Worten, Bildern oder auch Musik zum Ausdruck zu bringen.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Kreativ sein.
[Foto: (c)pixabay]


Inhalt teilen