02.11.2020

Corona uns seine Auswirkungen auf die Psyche

Gut durch die Krise kommen.

Inhalt teilen


COVID-19 hält aktuell die gesamte Welt in Atem. Wie die Krisensituation rund um Corona allerdings auch langfristig gravierende Auswirkungen auf die psychische Gesundheit haben kann, erklärt Prim. Dr. med. univ. Hanspeter Stilling, Ärztlicher Leiter Psychiatrische Rehabilitation im Gesundheitsresort Königsberg Bad Schönau.

 

Wie äußern sich die psychischen Folgen der Coronakrise?

Die Belastungen steigen zunehmend mit der Dauer der erlebten Einschränkungen (z. B. Social Distancing) oder der Angst vor einer möglichen Ansteckung mit dem Virus. Bei Menschen, die ohnehin bereits an Angststörungen, Soziophobien, Depressionen oder aber Zwangsstörungen leiden, kann eine gravierende Verschlechterung der Beschwerdesymptomatik beobachtet werden. Ängste und Verunsicherung steigen bei medizinischen Risikogruppen, chronisch Kranken und Älteren, aber auch immer mehr psychisch stabile Menschen sind betroffen. Die Pandemie hat zudem auch Auswirkungen auf das Schlafverhalten: Albträume und Schlafstörungen treten deutlich häufiger auf.

 

Ich fühle mich nach einem langen Arbeitstag häufig schlapp und antriebslos. Sind das typische Charakteristika von Burnout?

Typische Symptome sind Müdigkeit, Erschöpfung, Unfähigkeit zur Entspannung, Abstumpfung gegenüber Interessen und Beziehungen, Antriebsminderung und viele weitere körperliche Symptome. Da auch Erkrankungen und Depressionen hinter Letzterem stehen können, ist eine ärztliche Abklärung meistens notwendig. Ein Burnout steht immer im Zusammenhang mit der Arbeit, während Depressionen viele andere Ursachen haben können!

 

Social Distancing – gemeinsam einsam?

Es besteht die Gefahr, dass Social Distancing zur neuen Normalität werden könnte und soziales Rückzugsverhalten weiterhin gelebt wird. Die Maske stellt dabei auch ein Symbol dar, denn man will mit niemandem mehr in Kontakt treten und sich auch nicht mehr nahekommen - auch wenn vordergründig Gemeinschaftssinn und Solidarität als positive Werte beim gemeinsamen abendlichen Absingen von Hymnen wiederentdeckt worden waren. Sozialkontakte sind jedoch - unter Einhaltung der empfohlenen Abstandsregeln- weiterhin sehr wichtig.

 

Gut durch die Krise kommen

Viele Änderungen und Herausforderungen die Corona mit sich bringt, werden uns noch länger begleiten. Es gilt nun, die daraus resultierenden psychischen Auswirkungen künftig verstärkt und gezielt zu behandeln. „Für Menschen mit psychischen Erkrankungen ist es in Krisenzeiten wie diesen besonders wichtig, dass ihre Belange stärker in den Fokus gerückt werden“. Bei unseren präventiven sowie kurativen Angeboten im Gesundheitsresort Königsberg wird unter anderem der Umgang mit psychosozialen Folgen der Pandemie gezielt geschult und durch regelmäßige psychologische Gespräche, sowie begleitende Bewegungseinheiten und Entspannungstherapien behandelt“, so Prim. Dr. Stilling.

 

Entschleunigen und Entspannen im Königsresort Bad Schönau

Wo sich die Alpen in Richtung Semmering und Wechsel in zahlreiche Hügel – oder von den Einheimischen auch liebevoll „Buckeln“ bezeichnet – auflösen, dort beginnt die Bucklige Welt. Inmitten dieser Idylle liegt das Gesundheitsresort Königsberg in Bad Schönau - der ideale Ort, um Geist und Seele baumeln zu lassen oder für einen gemütlichen Spaziergang in freier Natur.

Ein hochqualifiziertes Team aus Ärzten und Therapeuten unterstützt Sie mit gezielten Behandlungen, informativen Vorträgen auch in Krisen wie dieser und begleitet Sie Schritt für Schritt auf dem Weg zur Bekämpfung von ihren Ängsten sowie Beschwerden. Zertifizierte Qualitätsstandards und Sicherheitsmaßnahmen garantieren dabei die bestmögliche Betreuung während Ihres Aufenthalts und tragen so erfolgreich zum Erholungs- und Genesungsprozess bei. Breitgefächerte Therapiekonzepte wie etwa Verhaltenstherapie, Kreativtherapie, Musiktherapie, Lichttherapie, Atemgymnastik, Progressive Muskelrelaxation sowie geführte Wanderungen in der erholsamen Umgebung stärken Körper, Seele und Geist.

 

Präventive Strategien, die sie bei einem Aufenthalt im Gesundheitsresort erlernen und besprechen:

  • Ressourcenaktivierung: Wenden Sie Fähigkeiten an, welche schon früher geholfen haben, schwierige Situationen zu meistern. Lassen Sie ihrer Kreativität freien Lauf, probieren Sie Neues aus!
  • Telefon und Soziale Medien: Sozialkontakte haben auch dann einen positiven Effekt, wenn diese nicht von Angesicht zu Angesicht stattfinden!
  • Corona-Pause: Nützen Sie Nachrichten-Pausen und begrenzen Sie Ihren Medienkonsum!
  • Tagesstruktur: Planen Sie Ihren Tag, setzen Sie sich Ziele und nehmen Sie sich eine Auszeit!
  • Bewegung: Integrieren Sie mehr Bewegung in den Alltag!
  • Gesunder Lebensstil: Stärken Sie Ihr Immunsystem durch Bewegung, gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf. Meiden Sie Tabak, Alkohol und Drogen!
  • Positives Denken: Fokussieren Sie sich auf Positives!
  • Langeweile: Lassen Sie Leerläufe bewusst zu!

 

[Foto: (c)freepik]

 


Inhalt teilen